2. Sonntag: Nur gut, dass ich eine Bildschirmbrille habe!

In dieser Woche haben Michael und ich die neue Webseite von Fotografie tut gut angepasst und sind endlich auf die Zielgerade eingebogen, die Freundeskreis-Community zu launchen. Das heisst, wir haben gefühlt 24/7 am Mac verbracht... oder doch nicht?

Häufig differieren Eindruck und Wirklichkeit stark voneinander. Auch in dieser Woche bestand die Gefahr, die vielen kleinen Momente der Stille gar nicht so Recht zu schätzen zu wissen. Es gab sehr, sehr viele Stunden am Rechner, ja. Aber es gab auch schöne, ruhige oder auch nachdenkliche Momente. Hier am Rechner, in der Wohnung oder auch draussen in der Umgebung. Ob ich das ohne dieses Projekt hier so intensiv zu schätzen gewusst hätte? Manchmal weiss man in solchen Zeiten ja nichtmal mehr, was man vorgestern überhaupt gemacht hat.

Hier haben wir bei einem "lass man ne Stunde raus gehen" eine für uns neue Welt entdeckt: Essen-Werden. Farina kannte Werden noch nicht, so habe ich mich gefreut, Ihr was Tolles zeigen zu können. Denkste... sie sagte nur ein Mal "Sollen wir hier links gehen?" und ich kannte mich keinen Meter mehr aus. Also entdeckten wir die Schleuse am unteren Baldeneysee und den hinteren Teil der Altstadt gemeinsam. Was "ne schöne Stunde draussen" das war. Danach ging es wieder tief in die neue Community. Mit frischem Geist und viel Vorfreude....

Es kamen viele schöne Reaktionen auf den letzten Sonntags-Post! Eine, die vom lieben Moe, fand ich ganz besonders: Nachdem ich darüber referiert hatte, dem "kill your darlings" üblicher 365-Tage-Projekte nicht folgen zu wollen, wies er mich darauf hin, dass sich das Ganze sehr einfach umformulieren ließe, auch ohne so viele Worte drumherum: "Benenne es doch einfach so: Choose your darlings! Dann bedienst Du Dich nicht dieser harten Sprache und bringst es zuwendend auf den Punkt." Recht hast Du, Moe! Auch wenn ich diese Woche tatsächlich nur 7 Bilder habe, werde ich beim nächsten Mal, wenn ich mehrere Bilder pro Tag habe, an Dich und an Deine Worte denken. Aussuchen ist doch weit sympathischer als töten... ❤️

Eine Reise nach New York in mehreren Akten Schon vor ein paar Wochen, vermutlich irgendwo zwischen "Während Du schliefst" und "Tatsächlich Liebe" wuchs in uns plötzlich eine kleine aber stetig wachsende New York-Neugier. Spannend, denn ich hatte nie viel übrig für diese Stadt, habe einen riesigen Respekt vor Ihrer Lautstärke und Kraft. Oder ist das sogar Angst? Wie auch immer, im Moment zieht sie eher an mir. Wir haben hier und da ne Doku geschaut und irgendwann musste ich Steffen mal fragen, wie das für ihn war mit New York. Seine Worte haben mich am Telefon genauso hin- und herumgeworfen wie es sein Buch "Logbuch New York" (*Werbung) tut. In dem einen Moment bin ich begeistert und fasziniert, im Nächsten läuft mir ein kühler Schauer über die Haut. Mal sehen, was das wird mit New York und uns. Immerhin hatten wir so eine spannende Stunde mit einem Glas Rum und seinem Buch auf dem Sofa. Kennst Du die Stadt, die niemals schläft?

So verging die Woche irgendwie zwischen Arbeitsplatz am großen Holztisch und den Auerochsen im Neandertal. Immer mal kam wieder Ruhe rein und das habe ich ein Stückweit mehr zu schätzen gewusst, weil ich von dieser Ruhe und Seelenzeit immer mal auch ein Bild gemacht habe. Meist mit meinen Augen, manchmal auch mit meiner Kamera. Schon jetzt bemerke ich, dass mir das Ding hier gut tut. Ganz ohne Vergleichsangst. Vielleicht, weil ich hier "bei mir" bin und nicht in der großen, weiten Welt von Social Media? Ich freue mich auf die kommenden Monate! Sehr!

Wenn Du übrigens mehr über die Community von Fotografie tut gut (aka. Der Freundeskreis) erfahren möchtest, findest Du hier Infos dazu und kannst Dich auch per Newsletter erinnern lassen! Ich freue mich, wenn Du mal vorbei schaust! Hier nochmal die Bilder der Woche zusammengefasst:

Danke, dass Du mich auch diesen Sonntag wieder besucht hast, ich bin gespannt welche Verbindungen, Gedanken und Momente sich daraus ergeben in diesem noch jungen Jahr! Mach es Dir schön und geniess den Sonntagabend, Bis nächste Woche! Herzlich, Falk


Technik-Infos