top of page

Wenn das Licht die Geschichte erzählt...

Fototipp: Eine abendliche "XXL-Rundfahrt" auf dem Vorfeld des Flughafen Frankfurt am Main.

Vor etwas über einem Jahr, ich hatte in den Podcasts darüber berichtet, waren Farina und ich tagsüber auf der großen Rundfahrt über das Flughafengelände in Frankfurt unterwegs - auch bei Tageslicht waren das extrem spannende Stunden auf vielen, verschiedenen Ebenen. Neben dem fotografischen Reiz, der durch die Nähe zu diesen imposanten Geräten und (spannender noch!) zum Personal, dass in dieser Welt jeden Tag alles gibt, ist es auch unfassbar interessant so viele Infos von jemandem zu bekommen, der seit Jahrzehnten auf dem Vorfeld unterwegs ist. Jetzt stand ein 2-Tagesausflug mit lieben Freunden an, bei dem wir auf jeden Fall auch (wieder) diese XXL-Rundfahrt machen wollten. Aber: Es gab nur noch relativ später Termine, was in diesen Monaten heisst: Die Sonne geht unter. Ich witterte eine Chance...

Es gibt kein schlechtes Wetter Licht, es gibt nur...

...fehlenden Mut und fehlende Fantasie, um aus skurrilen Licht-Situationen doch noch etwas rauszuholen. Wie immer sollte es hier nicht darum gehen, die Dunkelheit (und den Regen) wegzublenden oder nachher in Photoshop zu minimieren - ich möchte annehmen und zeigen, was da los war. Und bei einer einstelligen Außentemperatur, teils starkem Regen und immer wieder beschlagenen Scheiben im Bus, gab es nur die Flucht nach vorn!


Also mussten meine EOS R und ich mitten durch den Schmerz! :) Ich habe das Viltrox 85mm 1.4 und einen 1/4 Diffusionsfilter aufgeschraubt und so fotografiert, wie wir es auch erlebt haben: Mit Störern im Blick, Spiegelungen, die da vielleicht nicht "hingehörten" und gnadenlos auch nur im Ausschnitt. Seit einigen Jahren schon fotografiere ich das Erlebte so. Früher war es mir wichtiger "cleaner" zu arbeiten, im besten Schnitt und ohne den Anhalt dessen, dass ich "nur" in einem Rundfahrtbus saß, während die Bilder entstanden sind. Heute bin ich dankbar, die Möglichkeit zu haben mich in einen solchen Rundfahrtbus zu setzen und zeige, wie ich es erlebt habe. Das krasse Licht (was ehrlicherweise die Hauptrolle an diesem Abend hatte), das widrige Wetter und die wilden Ausschnitte und Perspektiven. Kein hektisches Objektivwechseln - einfach mitnehmen was geht und immer wieder durchatmen, fasziniert sein und sogar ein bisschen entspannen!



Reportage-Tipp: Mittendrin!

Klick mal hier in das YouTube-Video, wenn Du mehr vom Flughafen (besonders hinter den Kulissen) und der Fliegerei im Allgemeinen mitbekommen möchtest! Neben Feuer & Flamme und den NDR-Nordstorys ist "mittendrin" definitiv eins meiner liebsten Reportageformate, wenn es um heimatliche Dokus geht. Es lohnt sich wirklich, sich da mal durchzuschauen - kaum eine Netflix-Serie könnte besser sein! :)

Hier sind alle Fotos des Abends, unsortiert in den Ring geworfen:



119 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#ohne Worte -1-

bottom of page