ZU
FRIEDEN
HEIT

Die Macht der ZufriedenheitAudiokommentar
00:00 / 05:09

Die Macht der Zufriedenheit

Ein paar Gedanken in gesprochenem Wort und Schrift zur Zufriedenheit und ihrer Macht. Was passiert mit und in uns, wenn wir uns mühen zufrieden zu sein? Wie verändert sich unsere Arbeit? Wie verändert sich unsere Zusammenarbeit?

Die Zufriedenheit hat hier auf meiner Webseite einen so prominenten Platz, weil es mir wichtig ist, sie von Anfang an mit in den Kennenlernprozess einzubinden.

Sie ist die klare Antwort auf sehr viele Fragen und ihr Erreichen ein guter Lösungsansatz in den unterschiedlichsten Situationen. Das gilt für die Fotografie, die Moderation und die Beratung
 genauso wie für eine gute Begegnung unter Freunden. Es tut uns, unserer gemeinsamen Zeit, unserer Zusammenarbeit sowie auch unseren Projekten und Produkten gut, wenn wir uns in dieser Zeit erlauben zufrieden zu sein. Auch das Streben nach Zufriedenheit hat einen positiven Einfluss auf das große Ganze.

Leider ist es sehr populär, äußeren Druck und Unzufriedenheit als die Motoren zu bezeichnen, die uns erst zur Leistung antreiben - aber ist das wirklich der richtige Weg? Lassen sich damit ein gutes Selbstwertgefühl, ein gutes Miteinander oder gar wirklich gute und kreative Schaffensprozesse erzeugen?

Für die Erfüllung des Wunsches, dass es am Ende richtig gut wird, brauchen wir keinen Druck, wir brauchen ein gutes Gefühl! Dieses potenziert sich nur noch mit dem besonders guten Ergebnis! Ich lade Dich herzlich ein, Dir noch meinen 
persönlichen Kommentar dazu anzuhören:

Die Macht der ZufriedenheitAudiokommentar
00:00 / 05:09

Zu

frieden

heit

ist für mich ein wichtiger Wegweiser auf meinem Weg: ZU bedeutet mir eben das, immer unterwegs zu sein und in Bewegung zu bleiben. Den FRIEDEN empfinde ich als unseren kleinsten, gemeinsamen Nenner und HEIT weist auf die Art, Weise und Wichtigkeit seines Stammwortes hin; unterstreicht den Frieden.

Zufriedenheit bedeutet, innerlich ausgeglichen zu sein und nichts anderes zu verlangen, als man hat, oder mit den gegebenen Verhältnissen, Leistungen oder Ähnlichem einverstanden zu sein, nichts auszusetzen zu haben. Adjektivisch ist man zufrieden (etwa mit sich und der Welt).  Quelle: Wikipedia

"Die Zufriedenheit ist der Stein der Weisen. Sie wandelt in Gold, was immer sie berührt." - Benjamin Franklin

"Wenn du erkennst, daß es dir an nichts fehlt, gehört dir die ganze Welt." Laotse

Wohl dem, der einen warmen Iglu, Öl in der Lampe und Frieden im Herzen hat. - Weisheit der Inuit-Eskimos

"Inmitten eines Flusses ist nur der Dumme durstig." - Bob Marley, Jamaika

. . .

  • Schwarz Instagram Icon

©2020 Falk Gustav Frassa.  Alle Rechte vorbehalten.  All rights reserved.